Zustand der Kapernaum-Kirche in Horn (RA HHBR)

Die Kapernaumkirche in Horn wurde mitsamt des angrenzenden Grundstücks im Jahre 2005 von der damaligen Kirchengemeinde an Privat verkauft. Bestandteil des Vertrages war nach damaligem Bekunden, dass das Kirchengebäude erhalten wird, und es bestand die Absicht, dass die Kita der Martinskirche dort einzieht. Letzteres geschah nicht. Ansonsten ist auf dem Gelände zwischenzeitlich ein Pflegeheim errichtet worden. Die Kapernaumkirche ist in ihrer Architektur einzigartig und steht auf der Liste zu schützender Denkmäler der Stadt Hamburg. Sie wurde 1961 von Otto Kindt († 12. Juli 2006) entworfen. Unter anderen sind die Dänische Seemannskirche (Hamburg Neustadt) und auch der U-Bahnhof Messehallen von Otto Kindt entworfen worden. 1975 wurde Otto Kindt mit der Heinrich-Tessenow-Medaille der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. Hamburg geehrt. Otto Kindt war ein namhafter Architekt und Publizist, seine Bauwerke werden in diversen Architektur- und Reiseführern erwähnt. Mittlerweile erscheint der Erhaltungszustand des Gebäudes dem Betrachter beklagenswert, und es stellt sich die Frage, ob nicht inzwischen sogar eine Gefährdung der Nachbarschaft davon ausgeht. Jedenfalls dient das Bauwerk offenkundig nicht einem kulturellen, sozialen und/oder anderem nützlichen Zweck.

Kapernaum-Information des Stadtteils, 5.5.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Wahlperiode abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook