Duldung ungenehmigter Verkaufsstände beim Hafengeburtstag

Während Schausteller beim Hamburger Hafengeburtstag fast überall für ihre Verkaufsstände die ortsüblichen Gebühren zahlen, dulden die zuständigen Behörden im häuserseitigen Bereich der Hafenstraße nicht genehmigte Verkaufsstände. Diese „schwarzen“ Händler werden weder kontrolliert, noch mit Strafen belegt. Im Cityausschuss der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte am 20.06.2017 wurden Vertreter des Bezirksamts Mitte und des Domreferats der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation mit dieser Praxis konfrontiert. Die Vertreter bestätigten, dass diese Händler geduldet würden und keine Gebühren für ihre Stände bezahlten, um den Frieden mit der Szene vor Ort zu wahren. Die Verantwortung dafür liege bei den zuständigen Bezirksämtern.

21-3442, Duldung ungenehmigter Verkaufsstände beim Hafengeburtstag – Antwort

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Wahlperiode, Anfragen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook