Karitative und soziale Angebote katholischer Träger und Einrichtungen im Bezirk Hamburg-Mitte

Das Bistum Hamburg befindet sich nach Presseberichten in einer äußerst desolaten finanziellen Lage. Das Bistum hat an anderer Stelle seine finanzielle Lage offengelegt und angekündigt, dass unabhängig von der Zukunft der katholischen Schulen auch alle anderen Angebote des Bistums auf die zukünftige finanzielle Darstellbarkeit überprüft werden und im Laufe dieses Jahres gegebenenfalls Entscheidungen getroffen werden müssen.

Dies vorausgeschickt frage ich das Bezirksamt:

  1. Welche konkreten Angebote werden durch das Erzbistum, direkt oder gegebenenfalls durch Träger und Vereine mit katholischem Hintergrund, im Bezirk Hamburg-Mitte derzeit im Bereich der Seniorenarbeit unterbreitet?
  2. Welche konkreten Angebote werden durch das Erzbistum, direkt oder gegebenenfalls durch Träger und Vereine mit katholischem Hintergrund, im Bezirk Hamburg-Mitte derzeit im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit unterbreitet?
  3. Welche konkreten Angebote werden durch das Erzbistum, direkt oder gegebenenfalls durch Träger und Vereine mit katholischem Hintergrund, im Bezirk Hamburg-Mitte derzeit im Bereich der allgemeinen Sozialarbeit unterbreitet?
  4. Welche dieser Angebote werden oder wurden auch aus finanziellen Mitteln des Bezirkes oder der Bezirksversammlung fortlaufend unterstützt? (Bitte nach einzelnen Angeboten und entsprechenden Mittelzuweisungen aufschlüsseln.)
  5. Bei welchen dieser Angebote geht die Bezirksverwaltung davon aus, dass sie nicht oder nicht im bisherigen Umfang fortgeführt werden können, wenn eine finanzielle Unterstützung durch das Erzbistum Hamburg entfällt?21-3983, Katholischer Träger, Einrichtungen, karitative, soziale Angebote, HH-Mitte – Antwort
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Wahlperiode, Anfragen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook