Terrorabwehr für das Heiligengeistfeld

Der Senat hat angekündigt, dass er für Maßnahmen zum Schutz des Heiligengeistfeldes vor Terrorattacken finanzielle Mittel bereitstellen will. Die Anschaffung von Betonpollern zur Terrorabwehr soll über das Landesamt für Immobilienmanagement und Grundvermögen (LIG) erfolgen. Beim politischen Stammtisch auf dem Hamburger Dom hat der Innensenator bestätigt, dass der Bezirk Hamburg-Mitte 400 Betonpoller anschafft und diese an einem zentralen Platz lagern will. Die Betonpoller sollen zukünftig allen Veranstaltern zur Verfügung stehen.

Vor diesem Hintergrund fragen wir das Bezirksamt:

  1. Wie viele Poller sollen für den Schutz des Heiligengeistfeldes angeschafft werden und von wem (in wessen Besitz/Vermögen werden diese sein)?
  2. Wie hoch sind die Kosten für die Anschaffung der Poller?
  3. Wo sollen die Poller gelagert werden?
  4. Wer zeichnet verantwortlich für den Auf- und Abbau der Poller sowie den Transport und die Lagerung?
    4.1   Wie hoch sind die Kosten für den Auf- und Abbau, den Transport und die Lagerung und  wer übernimmt die Kosten bzw. wie teilen sich diese auf?
  5. Falls mehrere Veranstaltungen parallel stattfinden, wer übernimmt die Koordination zur Aufteilung der Poller?
  6. Wann und wie werden die Veranstalter über die Details der Planungen offiziell informiert?

    21-4186, Terrorabwehr für das Heiligengeistfeld – Antwort

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelle Wahlperiode, Anfragen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook