Lichtsignalanlagenüberprüfung in der HafenCity

Die Steuerung der Lichtsignalanlagen in der HafenCity war schon mehrfach Thema in der Bezirksversammlung und im Ausschuss für Verkehr und Umwelt. Vermehrt beklagen sich Bürgerinnen und Bürger darüber, dass die Schaltung der Anlagen nicht der Prämisse folgt, den Verkehr sicher und flüssig zu gestalten. So kommt es beispielsweise vor, dass sich während der Hauptverkehrszeiten ein langer Rückstau von der Umfahrung Versmannstraße/Kreuzung Freihafenbrücke in die HafenCity bildet. Darüber hinaus ist in den verkehrsschwachen Zeiten – insbesondere nachts – zu beobachten, dass die Kfz sehr lange an den Lichtsignalanlagen halten müssen, ohne das ein entsprechendes Verkehrsaufkommen von anderer Stelle zu verzeichnen ist.

Dies vorausgeschickt beschließt die Bezirksversammlung:

  1. Die Verkehrsdirektion der Polizei als zuständige Straßenverkehrsbehörde wird gebeten, eine Überprüfung der Lichtsignalanlagen in der HafenCity durchzuführen und „Optimierungsbedarfe“ auszuloten.
  2. Die Lichtsignalanlage der oben genannten Kreuzung (Versmannstraße/Kreuzung Freihafenbrücke sowie im weiteren Verlauf Versmannstraße/Baakenallee/Grandeswerder Straße) ist gesondert und im Speziellen während der Hauptverkehrszeiten der Pendlerverkehre (morgens und abends) zu überprüfen
  3. Die Anforderungsdauer der Fußgängerampel Querung Osakaallee Mitte ist im Speziellen zu überprüfen.
  4. Die Ergebnisse und ggf. Optimierungsmöglichkeiten werden im zuständigen Fachausschuss für Verkehr und Umwelt vorgestellt und erläutert.
Dieser Beitrag wurde unter 20. Wahlperiode, Anträge abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
CDU.TV CDU soziale Netzwerke CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag